IHHT.png

IHHT – Intervall Hypoxie-Hyperoxie Training

Sauerstofftherapie und Zelltraining

Wie kann Sauerstoff meine Gesundheit verbessern?

Mit der Atemluft atmen wir Luft in die Lunge. In dieser wird der Sauerstoff via Membranen der Lungenbläschen, die von kleinsten Blutgefässen eingerahmt sind ins Blut befördert. Das Blut transportiert nun den Sauerstoff bis zu sämtlichen Körperzellen in welchen die Mitochondrien, die Energiemacher sind. Diese haben die Fähigkeit, aus Fetten und Kohlenhydraten in Kombination mit dem Sauerstoff Energie zu produzieren. Da die Mitochondrien, und es gibt rund 2000 davon in jeder einzelnen unserer ca. 80 Billionen Zellen im Körper, durch unseren heutigen Lebenswandel, Umwelteinflüsse, weniger wertvolle Nahrung, Medikamente und durch das Altern geschwächt oder gar rückgebildet werden, laufen natürliche Körperablaufe weniger gut und sind für Störungen anfällig. Das führt zu Krankheiten und Beschwerden. So hat heute jeder dritte Mensch ab 20 Jahren eine mitochondriale Dysfunktion. Chronische Erkrankungen wie z.B. Allergien, Autoimmunerkrankungen, Asthma bronchiale, Bluthochdruck, Chronic Fatigue Syndrome – CFS, Burnout, Diabetes Typ II, Hormonstörungen, Migräne, Übergewicht etc. sind zu über 90 Prozent auf Energiemangel in den Mitochondrien zurückzuführen. Schlafstörungen, Infektanfälligkeit und Leistungseinbußen sind ebenfalls mögliche Folgen von mitochondrialem Energiemangel.

Etwas detaillierter beschrieben bedeutet dies:

  • UNMITTELBARE EFFEKTE des Trainings: Das Herz schlägt schneller und es wird häufiger geatmet. Der Körper versucht, so viel Sauerstoff wie möglich aus der Atemluft aufzunehmen. Für den Anwender ist dies weder unangenehm noch gefährlich. Die Gefäße weiten sich und das Blut kann schneller fließen. Die Anzahl der roten Blutkörperchen erhöht sich, der Körper kann mehr Sauerstoffmoleküle aufnehmen. Alle Organe werden besser versorgt. Parallel zu den Sofortmaßnahmen startet ein Anpassungsprogramm. Die Mitochondrien verdichten und verjüngen sich. Die Energiegewinnung wird optimiert, was im Alltag zu mehr körperlicher und geistiger Leistungsfähigkeit führt. Bei Erkrankungen bessern sich die Symptome.

 

  • LANGFRISTIGE EFFEKTE: Im Gehirn verbessert sich die Übertragung von Nervenimpulsen. In einigen Bereichen kommt es zur Bildung neuer Nervenzellen. Mehr Geisteskräfte sowie ein geringeres Demenz- und Parkinsonrisiko sind die Folgen. Das Gefäßnetzwerk wird dichter. Die Innenwände der Gefäße werden glatt und geschmeidig. Das verringert die Wahrscheinlichkeit für gefährliche Blutgerinnsel und das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall.

 

 

  • NACH DER IHHT-KUR: Die möglichen Aufbau-, Regenerations- und Reparaturarbeiten sind abgeschlossen. Die Veränderungen in den Geweben und Organen halten je nach gesundheitlichem Zustand und Lebensstil bis zu neun Monaten an.

 

Was leistet das Zelltraining mit der IHHT?

Durch die IHHT werden gute und aktive Mitochondrien gestärkt, alte leistungsschwache bauen sich ab und neue werden vermehrt produziert. Dies bewirkt eine Verbesserung sämtlicher Körperabläufe zur natürlichen Selbstregulierung und führt zu einer Art Verjüngung. Zusammenfassend erzielt die

IHHT folgende Effekte:

  • TIEFER DURCHATMEN Sauerstoffaufnahme verbessern, nicht so schnell außer Atem geraten, mehr Ausdauer

 

  • STOFFWECHSEL VERBESSERN Vermehrt Fett verbrennen - also abnehmen, Muskelmasse erhalten, das Risiko für Diabetes und Fettstoffwechselstörungen senken, Entgiftung wird aktiviert

 

  • GEFÄSSE VERJÜNGEN Mehr Elastizität, weniger Ablagerungen, bessere Durchblutung im ganzen Körper, Blutdruck normalisieren

 

  • HERZ STÄRKEN Weniger Herzklopfen bei Belastung, mehr Kraft für den Herzmuskel, wieder Spaß an Bewegung gewinnen, Herz- Kreislauf-Erkrankungen keine Chance geben

 

  • MEHR ENTSPANNUNG Stressresistenter werden, Verkürzung von Regenerationszeit, mehr Gelassenheit, höhere Widerstandfähigkeit, morgens erfrischt und gut gelaunt in den Tag starten

 

  • GEHIRN SCHÜTZEN Höhere Gedächtnisleistung, bessere Konzentration, Alzheimer und Parkinson vorbeugen

 

  • HORMONHAUSHALT AUSGLEICHEN Schwankungen natürlich ausgleichen, von Jugend- und Schönheitshormonen länger profitieren (Q10 Produktion wird angeregt), Frauen werden gebärfreudiger, Männer potenter

 

  • ABWEHR STÄRKEN Geschwächte Organe können sich besser erholen, die notwendige Energie für die Beseitigung von Krankheiten wird produziert

 

IHHT - TRAININGSABLAUF

VOR DEM TRAINING

  • Bringe Deinen Kopfhörer und Deine Lieblingsmusik auf dem MP3 Player oder Handy mit und entspanne Dich während dem Training zu Deiner Musik.

  • Wasser lösen. Gehe kurz vor dem Training nochmals zur Toilette um danach 55 Minuten entspannt liegen zu können.

WÄHREND DEM TRAINING

  • Du liegst während 50 – 55 Minuten mit einer Sauerstoffmaske auf einer Liege und atmest ruhig ein und aus. Diese ändert automatisch im Intervall zwischen Hypoxie und Hyperoxie. Dazu hörst Du Deine Lieblingsmusik und entspannst.

NACH DEM TRAINING

  • Du erlebst meist Glücksgefühle, ähnlich einem „Höhenflash“ eines Bergsteigers, der gerade einen Berg erklommen hat. Trink anschliessend viel Wasser, um die nun angeregten Prozesse im Körper zu unterstützen.

  • Plane während der Zeit der Trainings keine weiteren, grossen körperlichen Anstrengungen. Dein Körper hat bereits trainiert, wenn auch nicht spürbar im Liegen. Dies könnte sonst zu einer Überanstrengung führen.

TRAININGSEINHEITEN

  • Empfehlenswert sind 14-18 Trainings à 50 -55 Minuten. Anfangs mit 2 Einheiten pro Woche, danach nur noch eine pro Woche.

KONDITIONEN

  • Eine Einheit dauert ca. 55 Min. 

  • Ein drei Monats-Abo liegt bei HIER KLICKEN

PREISLISTE IHHT_transp.png

Wie funktioniert das IHHT-Zelltraining?

(Vorwissen: unsere „normale“ Umgebungsluft enthält im Mittelland einen Sauerstoffgehalt von ca. 21 %). Das “IHH -Training“ erfolgt entspannt im Liegen. Über eine bequeme Atemmaske wird jeweils für wenige Minuten während der Reizphase „dünne Höhenluft“ (zwischen 12 -16% Sauerstoff), die der Zusammensetzung der Luft in bis zu 4600m Höhe entspricht, im Wechsel mit angereicherter Luft (zwischen 21 -30 % Sauerstoff. (Erholungsphase) eingeatmet. Mit dieser Methode wird kein anstrengendes Training, sondern eher eine tiefe Entspannung praktiziert. Nichtsdestotrotz drehen unsere Zellkraftwerke auf Hochtouren!

Das spezielle IHHT-Training beschleunigt alle Effekte auf zellulärer Ebene.

Es gibt sozusagen einen richtigen „Stoffwechsel-Boost“.